Kurven

Kurven? Kurven! Ganz viele Leute haben mir ihre Gewichtskurven geschickt, also dachte ich, ich sammle die mal an der Stelle. Wenn ihr ebenfalls eure Kurve an der Wall of Fame verewigt sehen (oder eine schon gesendete Kurve aktualisieren) wollt, mailt an erzaehlmiralles@gmx.de – es wäre nett, wenn ihr auf der Grafik ein paar Daten angebt (Alter, Geschlecht, Größe) und wenn ihr kennzeichnet, wann ihr Fettlogik gelesen habt (wenn ihr das nicht kennzeichnet, gehe ich davon aus, der Starttag der Grafik ist auch der Termin, an dem ihr das Buch gelesen habt).

Drei Leser haben besondere Erwähnungen verdient, denn es waren die ersten, die „Fettlogik“ virtuell in den Händen hielten:

1. Meine Erstkorrektorin:

kurvig

2. Die Frau meines Zweitkorrektors:

kurve2

3. Meine dritte Korrekturleserin:

kurve0

Und hier die restlichen Kurven:

kurven

kcal

kurve1

kurve2

fremdeangst

kurvig

kurvig2

kurve

kurve

kurv

image003

Bildschirmfoto 2015-08-26 um 22.36.12

kurve

image1

Kurve 17.09.2015

image002

kurve

kur

kurv

kurve

kurv

kurve

kurve

kurve

kurve

kurve

kurve

IMG_6534kurve

Advertisements

19 Gedanken zu “Kurven

  1. Auriel

    Bei der ersten ist ein Fehler! Startzeitpunkt des Kalorienzählens müsste der 09.03.15 gewesen sein. Dieser Gewichtsverlust ist schon sehr beeindruckend. Überhaupt ein Lob an alle! Bei mir hapert es im Moment an der Konsequenz, dem Sport und der Zeit.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Fehleranalyse. | Fettlogik überwinden.

  3. Liebe Primamuslima,

    eine solche Diagramme kann man selbst mit z.B. mit Excel machen oder sich automatisch von der FDDB Datenbank auspucken lassen, wenn man diese mit Gewichtsdaten füttert. Die Daten sind – wie man auf jedem Diagramm meines Erachtens sehr leicht erkennen kann – auf der x-Achse (waagerechte Achse) mit dem jeweiligem Datum der Gewichtsmessung und auf der y-Achse (senkrechte Achse) mit dem an dem Datum ermittelten/gewogenen Gewicht der jeweiligen Personen dargestellt.

    Ich hoffe, Dir ist damit geholfen!
    viele Grüße
    sternenmond

    Gefällt mir

  4. Ich habe gestern angefangen das Buch zu lesen und bin damit fast durch. Sport ist bei mir kein Problem. Daran habe ich seit 2-3 Jahren wieder Freude. Aber mir dem Abnehmen ist das katastrophal, denn ich hatte immer die Fettlogik „bloß nicht zu schnell abnehmen“ im Kopf und bin dann wieder auf unmögliche Ideen gekommen.
    Und da mir mein BMI von immerhin 35 mittlerweile die Lust am Sport versaut, weil mir bei manchen Sachen einfach mein Fett buchstäblich im Wege steht, und ich dann trotz dem mir Spaß machenden Sport alles irgendwie unbefriedigend ist, hab ich mit dem schlichten Kalorienzählen angefangen.
    Ich bin gespannt, wie weit und wie schnell das gehen wird, mit meinem recht guten Vortraining (komme auf ca. 5 – 6h Sport die Woche [zweimal Kampfkunst, einmal Aquaerobic]). Und allein meiner Gelenke zuliebe, muss irgendwas passieren.

    Danke für das „Klick“ im Kopf!

    Gefällt 1 Person

  5. Ich trage mein Gewicht immer in Libra (Android) ein. Hier wird nicht nur das was die Waage anzeigt gespeichert sondern auch eine Kurve eininterpoliert. Hat den Vorteil für mich das ich nicht in Panik gerate nur weil es 2kg mehr als am Tag zuvor sind.

    Gefällt mir

  6. Ich finde es total spannend zu sehen, dass die langfristige Tendenz bei alken Bergab geht, aber die Kurven richtige Zick-Zack-Gebilde sind. Es ist motivierend zu sehen, dass es auch bei anderen so aussieht und das Hoch und Runter einfach normal sind

    Gefällt mir

    1. Mona

      Die Apps und Websites, die ich nutze, geben das nicht anders her. Oben sind ja die meisten von fddb, da kann man die Achsen nicht verstellen, soweit ich weiß.

      Gefällt mir

      1. Mona

        Ich vermute, dass er das optisch meint. Wenn die Steigung, auch negative, den ganzen Anzeigeplatz ausfüllt, obwohl sie natürlich die selbe ist, dann sieht sie einfach spektakulärer aus als wenn man die kompletten y-Achsen-Werte auf dem gleichen Platz aufzeichnet.

        Gefällt mir

  7. Julian

    Viele Frauen scheinen um die 500 kcal zu sich zu nehmen – und es scheint zu funktionieren.
    Wieviel sollte ich als Mann zu mir nehmen, damit es funktioniert? Ich bin 31 Jahre alt, 1,82m groß und wiege rund 130kg. Ich mache 5 mal die Woche Sport, davon 3-4x Krafttraining.

    Ich muss sagen, ich habe Schiss so wenig zu essen. Die Angst ist nicht der Hunger, sondern dass es nicht funktioniert und ich im Nachhinein mit noch mehr Gewicht da stehe als am Anfang.

    Ich habe vor einiger Zeit das Hörbuch gehört, aber traue dem Ganzen nicht so 🙂

    LG und vielen Dank schon mal!

    Julian

    Gefällt mir

    1. Noidea

      Hi
      Von mir ist die rot blaue kurve und sie ging weiter runter bis 83kg bei 186 cm
      Erstellt mit libra und ich habe kalorien gezählt mit fitatu
      Ca1500kalorien mit ausreichend Eiweis.
      So habe ich in den 6Monaten auch keine Muskeln verloren. Das habe ich im Studio durch Inbody Messungen kontrolliert

      Gefällt mir

    2. Mona

      @Julian
      Das sind Gewichtskurven, daraus kann du nicht schließen, ob viele Leute von 500 kcal pro Tag leben. Ich hab keine Studie gemacht, aber ich bin mir sehr sicher, dass es nicht viele (im Sinne vom Mehrheit) Frauen sind, die nur 500 kcal pro Tag zu sich nehmen. Und wenn es Menschen machen, dann sind da vermutlich ähnlich viele Männer dabei wie Frauen.

      Gefällt mir

    3. Kristina

      Hallo , Du mußt Deinen Kaloriendefizit nicht so drastisch senken . Das mag nicht jeder und muß auch nicht sein . Wenn Du deinen Bedarf um 25% senkst dann nimmst Du auch ab . Wenn Du schneller Dein Wunschgewicht erreichen möchtest ,dann kannst Du das Defizit auch Vergrößern.
      Probier das einfach mal mit einer App zum Kalorienzählen aus die Fddb App kann ich wirklich empfehlen. Probiere einfach aus mit wieviel Kalorien Du Dich gut fühlst um abzunehmen .
      solche großen Defizite sind nicht für jeden was . Also sei Neugierig , Du findest Deinen Weg .

      Gefällt mir

  8. Stell

    Ich habe eine tolle Planungsübersicht bei „Schlankplaner.de“ gefunden. Hier ist zwar nicht alles kostenfrei (die Basics aber schon), aber der Vorteil hier ist, dass man sein Essen eintragen kann und dann neben dieser Gewichtskurve auch einen Vergleich von Gesamtverbrauch und tatsächlichem Verbrauch sofort sieht, d.h. man sieht andauernd, wieviele Kalorien man noch „gut“ hat und muss quasi nicht rechnen. Obendrein gibt man nach einem frei wählbarem Abstand sein Körpergewicht, auf Wunsch Maße und Körperfett ein, d.h. der Energieverbrauch (Gesamtverbrauch) reduziert sich mit Abnahme auf aktuellen Stand. Den Rest des Programmes nütze ich jetzt nicht, weil er zu viel „Fettlogik“ beinhaltet, aber oben genannte Vorteile sind hervorragend geeignet um einen guten und einfachen Überblick zu behalten.

    Gefällt mir

  9. Pingback: Fettlogik überwinden: Wie dieses Buch Abnehmen revolutionieren kann

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s