Gastbeitrag: Endlich mit meinem Körper im Frieden

Vor einigen Tagen schrieb mir Andrea eine Mail und wie ich das dann manchmal so mache, habe ich sie spontan gefragt, ob ich die im Blog posten darf (übrigens keine Sorge: Ich frage sowas IMMER vorher). Hier könnt ihr sie auf Instagram verfolgen, sie postet dort allerding Querbeet und nicht nur Abnehmzeug 🙂

Ich möchte gerne meine kleine Geschichte mit Ihnen teilen, um zu verdeutlichen WIE genau sich mein Leben verändert hat.

30 Jahre lang lebe ich nun schon und seit ich denken kann hatte ich immer etwas zu viel auf den Rippen. Klar als Kind hat man ganz andere „Sorgen“ als das eigene Gewicht und trotzdem kann ich mich daran zurück erinnern wie ich schon in der Grundschule von anderen Kindern ein wenig deswegen gehänselt wurde. Irgendwann folgte dann der Besuch der weiterführenden Schule, ich wurde älter das Interesse an der eigenen Optik größer und auch die Komplexe wuchsen fleißig mit. Mein Gewicht schwankte oft hin und her, hoch und runter. Aber wirklich schlank war ich nie. Hier und da habe ich dann mal Diäten probiert, die weder angenehm waren noch auf Dauer etwas gebracht hatten.

So zogen die Jahre ins Land, irgendwann ist man 29 Jahre, und fragt sich bei dem Blick in den Spiegel ob man den 30. Geburtstag so feiern will. Das war im Januar 2017, mein Gewicht damals sagenhafte 92kg bei einer Größe von 175cm. Hurra! Trotzdem habe ich mir zu diesem Zeitpunkt noch alles versucht irgendwie schön zu reden „andere sind viel dicker als ich“, „ach Kurven sind doch sexy“, „joa bin schon aus der Puste aber der Berg war auch verdammt steil“, „die Leggings passt nur nicht über meinen Po weil der Schnitt so doof ist“. Ich könnte noch hunderte Sprüche aufschreiben.

So! Trotz allem setzte ich mir in den Kopf eventuell doch etwas abzunehmen, allerdings nicht wirklich davon überzeugt mein Ziel zu erreichen. Das Ziel jemals so aussehen zu können wie die Menschen die ich um ihre Figur beneidete. Ich meldete mich im Fitness-Studio an und tat das was einem die Trainer sagten „du musst essen um abzunehmen“, „dein Stoffwechsel geht sonst kaputt“, „Vollkornprodukte sind gesund“. Also kämpfte ich mich auf den Cardio-Geräten sowie beim Krafttraining ab und was sagte mein Gewicht? NIX! „Muskeln sind schwerer als Fett, das gleicht sich bald aus“ also total gefrustet weiter ans Werk bis ich dann irgendwann komplett das Handtuch geschmissen habe.

Mich selbst bemitleidend wieso das bei mir denn nicht funktioniert saß ich mit einem riesen Becher Eis auf dem Sofa und durchforstete Google nach Abnehmratschlägen. Im Nachhinein meine beste Idee (mal abgesehen von dem Eis) denn da stieß ich auf Ihr Buch. Anfangs war ich enorm skeptisch. Denn man liest und hört ja immer von regelrechten Wunder-Abnahme-Geschichten. Und trotzdem ließ mich Fettlogik nicht mehr los. Buch gekauft, und angefangen zu lesen.

Tja was soll ich sagen? Das war der größte Schlag ins Genick den ich jemals bekommen hatte. Die ungeschönte Wahrheit darüber das einfach mal ich, ganz alleine ICH. Nicht meine Gene, nicht mein ach so kaputter Spiegel, nicht die Kobolde die ja über Nacht die Kleidung enger nähen. Ganz alleine ICH hatte es mal so richtig verkackt. Ja, das tut erst einmal weh. Allerdings hat es genau das gebraucht um mich wach zu rütteln. Also noch einmal DANKE!

Plötzlich hatte ich es selbst in der Hand (vorher natürlich auch aber da war einfach dieses Meter dicke Brett direkt vor meinem Kopf). Der Rest ist denkbar einfach. Kalorien gezählt, Essverhalten umgestellt und angepasst dem Sport den Mittelfinger gezeigt bis ich mich wieder dazu bereit gefühlt habe und wums! Fast 10 Monate später wiege ich nicht mehr 92kg sondern 74kg, Hallo Normalgewicht. Am Ziel bin ich noch nicht. Ich strebe die 65kg an, und auch der Sport ist nicht mehr mein Feind sondern wir versöhnen uns so langsam aber sicher.

Ich habe so viel an Selbstbewusstsein gewonnen, ich kann zum ersten mal in meinem ganzen Leben sagen das ich meinen Körper mag. Ich sehe nicht mehr beschämt auf den Boden sobald ich an einem Schaufenster vorbei gehe weil ich das Spiegelbild nicht mehr ertrage. Nein, ich sehe hinein und freue mich über die Person die mich dort anlächelt. Es ist natürlich immer ein Kampf gegen den inneren Schweinehund. Aber wir sitzen mittlerweile oft gemeinsam auf dem Sofa und gönnen uns bewusst mal das geliebte Eis. Denn wir haben ja nun gelernt wie wir wieder zurück in die Spur kommen. Dieses Wissen zu haben ist so toll! Einfach nicht mehr das Gefühl zu haben absolut hilflos gegen den eigenen Körper zu sein.

andrea

Advertisements

4 Gedanken zu “Gastbeitrag: Endlich mit meinem Körper im Frieden

  1. Nina

    herrlich, das unterschreib ich sofort, den mir gings GENAUSO 🙂
    Vor dem Buch, genau der gleiche Gedanke, nach dem Buch ebenfalls die gleiche Erkenntnis und fast das gleiche Ergebnis nach dem Buch.
    von Gr. 42 auf 38 mit Hausverstand, einfache Mathematik, lesen und Disziplin wenn mans wirklich will.
    Sch* auf die Gene, wer will frisst wiegt viel. Ende.
    (Sämtliche Krankheitsbilder mal ausgenommen)

    Danke für den Arschtritt =) Das Sinnvollste, das ich auf Amazon jemals bestellt habe.

    Gefällt 1 Person

  2. Galli Frey

    Wie gut ich das kenne… Mir hat das Buch ja so geholfen, weil ich immer dachte, ich muss immer auf wer weiß viel achten, wenn ich abnehmen muss… Und dass es ganz ohne Sport nicht geht. Aufgrund einer Behinderung kann ich nicht viel Sport macht und ich hab Sport immer gehasst. Ich hatte auch nie die große Hoffnung jemals wieder unter 100 kg zu kommen… Und jetzt, mit etwas zusammenreißen und Kalorien zählen bin ich bei fast 83 Kg und ich kann sogar Sport machen und er macht mir Freude…

    Gefällt mir

  3. Ivette

    Das hätte meine Geschichte sein können. Ich bin auch 1,75 groß und wog 93 Kg. Genau die gleichen Argumente hatte ich auch auf Lager. Und genauso wie du habe ich im Januar FLÜ gelesen. Inzwischen bin ich ebenfalls im Normalgewicht (75kg) und schaue ebenfalls nicht mehr beschämt in den Spiegel. Danke für diesen schönen Beitrag.

    Gefällt mir

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s