Perspektivwechsel

Gestern kam mir spontan die tolle Idee, meinen Mann zu fragen, ob er nicht mal einen Gastbeitrag für den Blog schreiben will. Er war verhalten interessiert („Das klingt nach Arbeit ….“) aber durchaus bereit („Ich kann ja mal was schreiben.“)

Der Text, der in meinem Postfach landete, war dann … kurz. Und das Gespräch lief etwa so:

„Ähm, Schatz … ich glaube, die Leute wollen z.B. auch wissen, wie das für dich war, dass ich im Laufe der Zeit so zugenommen habe.“

„Das steht da doch.“

„Also. Eigentlich nicht.“

„Ja genau. Weil es mir nicht wichtig war. Deshalb steht da nichts dazu. Das versteht man doch.“

„Nicht wirklich.“

*seufz*

Also mein Mann ist nicht so wirklich der Schreiber, wenn es um andere Dinge als Mittelalter, Fantasy und Zocken geht. Daher die Alternatividee: Wenn ihr Lust habt, stellt Fragen an ihn in den Kommentaren und in ein paar Tagen gibt es einen Gastbeitrag, in dem er sie beantwortet.

Zu seinen/unseren Daten: Als wir uns vor fast genau 10 Jahren kennen lernten wog ich ~83kg (bei 175 cm) und er ~84 kg (bei 181 cm). In den ersten Jahren nahm ich auf 150 kg zu und er auf ~110kg.

Als ich 2013 anfing abzunehmen, nahm er ebenfalls eher „unabsichtlich“ 20 kg ab auf ~90kg. Inzwischen wiegt er um die 99kg und ist seit Anfang Januar bewusst auf „Diät“.

Also, wenn euch Dinge aus seiner Perspektive interessieren, stellt gerne Fragen – natürlich grob begrenzt auf das Thema Fettlogik/Gewicht/Abnehmen 🙂

Advertisements

31 Gedanken zu “Perspektivwechsel

      1. Dietmar

        Ich hege den Verdacht, dass der Text für Männer verständlich ist. Ich kommuniziere mit meinen Brüdern teilweise mittels Brummtönen – ohne ein einziges Mißverständnis bisher 🙂

        Gefällt 4 Personen

      2. Ruth Radlinger

        Er hat recht, wenn das in der Antwort, die heute kam sein Originaltext war. Ich verstehe was er meinte. Vielleicht, weil ich so drauf bin wie er. Mir ist das äußerliche nicht wirklich wichtig. Mir ist wichtig ob es meinem Partner gut geht. Und erst ab da, als es Dir nicht gut ging wurde es für ihn überhaupt erst relavant was Du wiegst.
        Glaub mir, Partner die so sind, sind die wertvollsten, denn die bleiben immer da, auch grade dann wenn es schwierig wird. Andere Parnter gehen dann auf Suche nach was vermeindlich besserem.
        Als Frau mag man es manchmal gern genauer wissen, aber was im Herzen ist kann man nicht immer gut in Worte fassen. Ich finde er hat das ganz toll getan.

        Gefällt mir

  1. Dietmar

    Mich würde interessieren ob es manchmal sowas wie Neid, oder besser: eine nicht ausschließlich positive Emotion von ihm dir gegenüber gab.
    Beispielsweise in dem Moment wo du ihn „überholt“ hast.

    Gefällt mir

  2. Hat sich (also ganz konkret aus Lebenspartner-Sicht) emn in Wesen verändert? Also, hat das die Beziehung beeinflusst? z.B. Selbstbewusstsein, Freizeitaktivitäten und insbesondere „Serien auf dem Laufrad statt auf dem Sofa schauen“, etc

    Gefällt mir

  3. Sabrina

    Hatte er zwischendrin mal Angst vor deiner Abnahme? Meinem Männe macht es grade richtig angst wie schnell die Kilos purzeln und das ich bald gar nichts mehr esse, was natürlich schwachsinn ist ^^

    Gefällt mir

  4. Claudia Renner

    Welch tolle Idee!!!! Da freu ich mich auf die Fragen und Antworten. Und den Kurztext 😉

    Mich würde wahnsinnig interessieren wie/ ob euer Freundeskreis (oder auch die Verwandtschaft) auf die Zunahme reagiert hat. Wurdet ihr je damit konfrontiert, dass ihr zunehmt?

    Weil bei mir nie irgend jemand irgend etwas gesagt hat. Und ich selbst es fettlogisch verdrängt habe. Das waren bei mir 2014 knapp 20 Kilo. Jetzt beim Abnehmen kommen einige negative Kommentare. Aber für dieses Thema gibt es ja bereits einen anderen Blogeintrag. 🙂

    Gefällt mir

  5. Jasmin_Berlin

    mein mann ist nicht so ganz von.meinem plan überzeugt, mich zu halbieren (auf 60kg), vom gesundheitlichen aspekt steht er voll hinter mir… nur naja er steht halt auf meinen körper, wie er jetzt gerade ist (bin noch ein ÜHU), ich hab n bisschen Angst, dass er mich mit 60kg nicht mehr sexy findet… gab es bei euch auch solche bedenken?

    Gefällt mir

  6. Cora

    Wie überrascht war er als du die ganzen Statistiken interpretiert hattest und welche fettlogiken hat er selber über Bord geworfen?
    Hat er gesagt: Liebes 500 cal ist zu wenig und musstest du Überzeugungskraft einsetzen?
    Hatte er jemals Drohungen seitens der Diät Industrie gegen dich befürchtet?

    Gefällt mir

  7. Hat er bemerkt, wie du abgenommen hast? Am Anfang und auch jetzt noch, du bist ja deutlich DEUTLICH schlanker geworden, bemerkt er jetzt noch, wenn du doch noch weniger wirst? Meinem Partner ist es nicht aufgefallen, nur meinem Freundeskreis, ich denke, es liegt daran, dass er mich jeden Tag sieht. Wie viel ich abgenommen habe, kann ich nicht sagen, da ich mich weder gemessen noch gewogen habe, weil das auch nicht Ziel des Sports war. Ich musste anfangen, weil ich einen bestimmten Job haben wollte, allerdings bekam ich ihn doch nicht und blieb trotzdem beim Sport 🙂

    Gefällt mir

  8. Kiki

    Ich weiss die Frage klingt sehr gemein, aber sie Interessiert mich nun doch.
    Wurdest du/dein Mann auf ihr Übergewicht angesprochen? Also im Sinne von ,,hey findest du sie noch aktraktiv so?“
    Und was war die bissigste Bemerkung die mitbekommen hast?

    Gefällt mir

  9. Neugierig

    Mich würde interessieren, ob er sich bei deiner Abnahme Gesundheitspredigten in deinem Namen anhören musste (z.B. von Freunden )

    Bei mir War es zum Beispiel so, dass manche Bekannte meinen Freund zur Seite zogen und ihm sagten, dass er mal mit mir reden solle, da ich doch schon so viel abgenommen habe &wie ungesund das sei,Essstörung, Magersucht, usw….

    Diese Bekannten haben sich jedoch nie getraut, mich selbst anzusprechen oder zu belehren.

    Gefällt mir

  10. Meine Frage wäre: Kamen da Sprüche von den Kumpels? Also vielleicht schon zur Zunahme … könnte mir vorstellen aber noch eher bei der Abnahme?
    Ich hab mal bei eienr Freundin sogar erlebt, dass der Partner total eifersüchtig war, als sie 20 Kilo weniger wog und Angst hatte, nun verlässt er sie.. Also das ist vielleicht etwas extrem – doch gab es da auch so Gedanken, dass man gleich ziehen muss, um attraktiv zu bleiben oder so. DIe Freizeit verändert sich ja auch bestimmt, wenn die Frau plötzlich aktiver wird..

    Und weil ich gern über vorgegebene Grenzen raus frag *hihi*
    Schreib doch mal was zu Mittelalter und Fantasy … warste schon mal beim MPS? 😉

    Gefällt mir

  11. Mit Bezug auf die Frage über mir: Hat er überhaupt das Gefühl, dass es nur noch um Essen und Sport geht?
    Wie viele andere hier würde mich auch interessieren, ob er hinter deinem Rücken auf deine Abnahme angesprochen wurde und wenn ja, wie.

    Gefällt mir

  12. Mich würde interessieren, ob er irgendwann Angst bekommen hat, dass Du für andere Männer zu attraktiv werden könntest (solche Vorwürfe bzw. Eifersuchtsreaktionen habe ich in meinem Umfeld öfter gehört, so nach dem Motto: „Du willst Dir ja nur einen neuen suchen, oder was soll das?“ Gilt übrigens nicht nur für Männer).

    Gefällt 1 Person

  13. Daniela

    Hat sich euer freizeitverhalten verändert, seid ihr quasi einfach aktiver (Rad statt Auto), spazieren statt Kino, haben sich Freunde / Urlaubsorte verändert usw. Es wird sich bestimmt nichts fulminantes verändert haben (oder doch?) mich würden eher so die kleinen Sachen interessieren, die ja mit deinem ursprünglichen Ausgangs Gewicht nicht so leicht möglich waren nehme ich an.

    Gefällt mir

  14. Pia Lustig

    Hallo Kerl,

    ich wiederhole nicht, was schon gefragt wurde, mich aber auch interessiert … diese drei Fragen gab es noch nicht:

    1) Was ich mich schon die ganze Zeit frage und jetzt ist mal die Gelegenheit, diese Frage zu stellen: hast du eine Generalerlaubnis für all die Cartoons „EMN & Kerl“ gegeben oder wie macht ihr das praktisch? Du bzw. eure Beziehung führt ja quasi auch noch ein online-Leben, ohne dass du selbst aktiv bist. Ich finde da jetzt nichts diskreditierendes unter den Cartoons, die ich gelesen habe, stelle es mir aber auch nicht ganz so einfach vor.

    2) Irgendwo in ihrem Buch schrieb Nadja, dass du später, also nach der Abnahme, gestanden hast, dass du schon Sorge hattest, dass sie (also Nadja) pflegebedürftig werden könnte. Wie sah das konkret aus? ZB der Gedanke tauchte auf und wurde dann schnell weggewischt oder hast du dich da länger mit beschäftigt?

    3) Hast du das Buch Fettlogik überwinden vor der E.Bookveröffentlichung gelesen? Oder vor der Taschenbuchveröffentlichung? Hast du geahnt, dass es mal ein Bestseller werden wird?

    Ist dir bewusst, dass das Buch Fettlogik überwinden das Leben sehr vieler Menschen sehr stark zum positiven verändert hat? Ich glaube, das ist mehr, als viele Therapeuten in ihrem ganzen Leben schaffen. Und ich bin mir sicher, das ist erst der Anfang. In zwei drei vier Jahren wird es von der Fachwelt rauf und runter gehyped werden, wenn erstmal eine signifikante Anzahl von Personen ihr Gewicht verloren hat und dann auch noch hält.

    Die Fragen dürfen gerne auch mit mehr als „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden 🙂

    Liebe Grüße, Pia

    Gefällt 1 Person

  15. Sumpfgras

    Mich würde interessieren wie es für ihn war dass er sich anders ernährt hat als du und wie/ob ihr wieder gemeinsame Mahlzeiten gefunden habt. Hat er seine Ernährungsgewohnheiten auch geändert? Wenn ja, wie war das für ihn?

    Gefällt mir

  16. Ich fänd es spannend, ob er ähnliche oder völlig andere Fettlogiken als du hatte, und ob es ihm schwer gefallen ist, die über Bord zu werfen. Gab es vielleicht sogar wohlmeinende Stimmen, die ihn wieder davon überzeugen wollten?

    Wann hat er das erste Mal „Das reicht jetzt langsam auch“ oder den Magersuchts-Spruch gehört?

    Wurde ihm unterstellt, dass er nur abnimmt um dir zu gefallen, oder dass du ihn sogar zwingst?
    Wurden Stimmen laut, dass er zuhause ja nichts ordentliches mehr auf den Tisch bekommt und quasi ausgehungert wird?

    Gefällt mir

  17. laurali

    Keine Frage, aber ich finds spannend dass dein Mann ebenfalls zugenommen hat und im adipösen Bereich war. Warum? Weil – naja, wenn ein Partner im Laufe einer Beziehung anfängt sehr stark zu rauchen, ist es imho schon was anderes ob er mit einem Nichtraucher oder ebenfalls Raucher zusammen ist.

    Frage: Welche Fettlogiken sind seine? Gibts speziell eher männliche?

    🙂

    Gefällt mir

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s