Lightlogik

lightcola

25 Gedanken zu “Lightlogik

  1. Du solltest nur den vollen Preis zahlen, wenn du Kleider isst. Andernfalls ist das eine Investition in Güter die dir bleiben, ein beständiger positiver Gegenwert, anders als extra Gewicht. Nichts davon bedeutet, dass deine Skizze mangelhaft ist, ganz im Gegenteil.

    Gefällt mir

  2. Yggdrasil

    Da scheiden sich halt die Geister. Genausowenig, wie die Aussage „Süßstoffe machen fett“ zu halten ist, ist die gegenteilige Aussage „Süßstoffe machen unter keinen Umständen fett“ so wirklich belastbar.

    Zur Disposition stehen:

    – Süßstoffe und Insulinausschüttung – Studien in beide Richtungen sind auffindbar. Vielleicht wirkt es ja schlicht und ergreifend bei manchen tatsächlich Richtung Insulinausstoß?
    – Süßstoffe senken die Körpertemperatur (da reicht ja 1/10 Grad), ergo weniger Heizleistung, ergo weniger Grundumsatz, ergo mehr Fettansatz bei gleichbleibender Kalorienzufuhr
    – Süßstoffe wirken sich auf die Darmflora u.U. in einer Art und Weise aus, dass Nahrung besser verwertet wird, ergo bessere Kalorienausbeute

    Ich würde mich nicht auf das schmale Brett begeben, und eine Empfehlung aussprechen. Also weder „fasst das Zeug nicht an“ noch „ohne Bedenken konsumierbar“.

    Sieht aber offensichtlich nicht jeder so. Ich finde es schade, dass hier der Anspruch auf Richtigkeit der eigenen Meinung zur Schau gestellt wird. Denn bei Süßstoffen ist es exakt immer eins: eine Meinung. Was es bisher nie ist: ein Fakt.

    Gefällt mir

      1. Yggdrasil

        Das musst Du selbst wissen. Meiner vorsichtigen Einschätzung nach hast Du eine Verantwortung Deinen Lesern gegenüber (will sagen: die leben das, was Du Ihnen sagst – das mag dem Ego sehr zuträglich sein, aber Dein Buch ist keine Meinungssammlung, sondern gibt wissenschaftlichen Anspruch vor!) – und der vorliegende Comic sagt nicht „Süßstoff in Maßen genossen ist vertretbar – vermutlich“, sondern er schreit „WER SÜSSSTOFF BEDENKLICH FINDET IST EIN IDIOT!“ – und das noch mit einem recht fragwürdigen Kleidervergleich, der schlicht nicht passt. Ein Kleid ist ein Kleid ist ein Kleid – und hat wenig Nebenwirkungen. Was man von Süßstoffen nicht mit Sicherheit sagen kann – zumal hier auch noch alle Süßstoffe über einen Kamm geschoren werden.

        Mit keinem Wort wird erwähnt, daß der Genuß von Süßstoffen die Darmflora nachhaltig verändert (von mir aus: verändern könnte) mit resultierendem erhöhten Risiko für Glukoseintoleranz, eine Vorstufe der Diabetes – und das stand nicht in irgendwelchen Wald- und Wiesenmagazinen, sondern da: http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature13793.html

        Der geneigte Leser darf sich eine deutsche Zusammenfassung hier anschauen: http://www.welt.de/gesundheit/article132461820/Suessstoffe-erhoehen-offenbar-das-Risiko-fuer-Diabetes.html)

        Ist das überholt? Widerlegt? Wo steht das?

        Ebenso stellt sich die Frage, inwiefern ein Institut wie Harvard solche Sätze ausspucken kann:

        One study of 3,682 individuals examined the long-term relationship between consuming artificially sweetened drinks and weight [..] participants were followed for 7-8 years [..] the study showed that those who drank artificially sweetened drinks had a 47% higher increase in BMI than those who did not.

        (Quelle: https://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/healthy-drinks/artificial-sweeteners/, entsprechende Studie: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1038/oby.2008.284/abstract;jsessionid=94B40008FB84D079561BBC88FA68E692.f01t03)

        Liegen die falsch? Ist das überholt? Wo steht das?

        Summa summarum: Süßstoffe sind in der Wissenschaft nicht unumstritten – der eine mehr, der andere weniger. Die von Dir suggerierte Ungefährlichkeit ist so nicht gegeben. Deine Leser sind es wert, das man ihnen das mitteilt!

        Ich finde das, was Du hier erzählst, schlicht unverantwortlich. Was Du da nun draus machst, ist natürlich Deine Sache.

        Gefällt mir

      2. Allerdings suggeriere ich gar keine Ungefährlichkeit, sondern weise m Buch explizit auf den noch unsicheren Stand hin und dass sowohl Zucker als auch Süßstoffe kontrovers diskutiert werden 😉

        Dass 1 Glas Cola zero allerdings weniger kcal hat als ein Glas Cola ist wohl unbestritten^^

        Gefällt 1 Person

      3. Ich hoffe doch, auch Havard kam auf die Idee, dass künstliche Süßstoffe und ein hoher BMI vielleicht (gehäuft) gleichzeitig auftreten, deswegen aber noch nicht miteinander zusammenhängen müssen. Beispiel: Dicke nutzen mehr künstliche Süßstoffe, weil sie Kalorien sparen wollen, tapsen dafür aber in andere Kalorienfallen und nehmen trotzdem zu. Sind jetzt die Süßstoffe am Zunehmen Schuld?
        Und ich sehe das wie die anderen auch: Hier ging es um den Kaloriengehalt der Cola (Light), nicht um „Süßstoffe sind toll!!“

        Gefällt mir

    1. Katrin

      Hallo,

      ich sollte mich ja vielleicht nicht einmischen aber der Comic besagt doch eigentlich nur das Cola light weniger Kalorien hat als eine Cola?! Da steht doch nirgends zwischen den Zeilen geschrieben „TRINKT 4L COLA AM TAG“
      Verstehe den Einwand ehrlich gesagt nicht. Das Süßstoffe nicht toll sind sollte man ja eigentlich wissen, und Nadja hatte (soweit ich weiß) auch nie geschrieben das man Süßstoffe in rauen Mengen verzehren soll.

      Die Verantwortung für seinen Körper hat immer noch jeder allein für sich zu tragen?!

      Grüßle
      K.

      Gefällt mir

  3. Magenta

    Bei mir steht zur Auswahl pro Tag:
    14 Stück Würfelzucker = 70 g Zucker = 283,5 kcal
    oder 14 x Canderel (Süßstoff) = 4,2 kcal
    Da gewinnt ganz klar der Süßstoff 😀
    Canderel besteht hauptsächlich aus Laktose (Milchzucker) und
    enthält noch 7,3 % Sucralose.

    Gefällt mir

  4. Hätte es nicht besser gepasst, wenn beim Kleiderkauf sowas kommt wie: „Du solltest das teure Kleid kaufen. Wer reduzierte Klamotten kauft, hat häufig weniger Geld als Leute, die nicht reduzierte Ware kaufen – ergo: Reduzierte Kleidung kaufen macht arm.“
    Das scheint mir mehr der Logik „Dicke trinken mehr Light-Getränke, also machen Light-Getränke dick“ zu entsprechen.

    Gefällt 1 Person

  5. Damit kam neulich sogar mein 11-jähriger Sohn mitsamt seinen Freunden bei mir an – das hatten sie nämlich in Nawi (Naturwissenschaften) gelernt. Unmöglich, eigentlich.
    Da es aber meiner Erfahrung nach meistens kontraproduktiv ist, sich mit Lehrern anzulegen, habe ich meinem Sohn zwar gesagt, dass das meiner Meinung nach totaler Quatsch ist, aber er das auf keinen Fall der Lehrerin sagen soll…

    Gefällt mir

    1. Mona

      Wurde den Kindern erklärt, wie das funktionieren soll, dass man von Süßstoff zunimmt? Vielleicht meinte die Lehrerin, dass die Leute dann denken, dass sie viel mehr essen können und dadurch so viel essen, dass sie auch mit light-Produkten über den Bedarf kommen und somit zunehmen, wenn sie das immer wieder so machen.

      Gefällt mir

      1. Mona, das ist eine wirklich gute Frage und unter anderem ein weiterer Grund, warum ich nicht wegen jedem Mist zu den Lehrern renne – die Aussagen der Lehrer gegenüber denen meines Sohnes und seiner Freunde sind oft sowas von grundverschieden, dass man sich oft fragt, welche Wahrheit jetzt tatsächlich näher an der Realität liegt. Bei den Jungs ist aber definitiv nur hängengeblieben: Coke Zero macht dicker als normale Cola.
        Vielleicht frage ich mal meine Freundin – ihre Tochter ist auch in seiner Klasse und deren Berichte haben schon oft gewisse Dinge ins rechte Licht gerückt.

        Gefällt mir

  6. Barbarella

    Ich sehe das mit den light-Produkten, also Süßstoffen auch etwas umstritten.

    Definitiv versuche ich KEIN Cola mehr zu trinken – wobei ich bis Januar hauptsächlich Cola Stevia oder auch mal Cola Zero und wenn es die beide nicht gab, definitiv IMMER die normale Cola getrunken hab aus Angst vor den Süßstoffen in der Cola light.. Jetzt würde ich die Zero trinken – oder gleich was anderes. Stevia hat beinahe die Kalorien der normalen Cola. Schade eigentlich.

    Bin aber beim Süßen von Kaffee nach wie vor auf dem Stevia-Trip .. lehne Süßstoffe aber nimmer so GANZ konsequent ab. Soll heißen – gestern im Fitness Center hab ihc doch mal nen Süßstoff in den Espresso getan statt dem Zucker.

    Fettlogik überwinden hat also ein bißchen mein Verhalten in Bezug auf Süßstoff verändert (es ist nimerm der TOTALE Teufel!) – trotzdem bin ich nach wie vor etwas skeptisch gegenüber Süßstoffen..

    Gefällt mir

    1. Ich sehe das im Prinzip so wie das Dampfen im Vergleich zum Rauchen.

      Ich liebe süße Sachen und habe das Verlangen früher mit Zucker gestillt. Das Ergebnis war ein BMI von 32 (bis FLÜ). Da ich nicht auf Süßes verzichten kann nehme ich Süßstoffe (und zähle Kalorien). Selbst wenn die gesundheitliche Auswirkungen haben die ich mit Kalorienzählen nicht im Griff habe (Weltraumkrebsaids oder sowas) vermute ich, daß die geringer sind als die von Übergewicht (bzw. Zucker, ist ja auch nicht ganz unumstritten, was Zucker abgesehen von Kalorien und Karies macht).

      Süßstoffe – das kleinere Übel! (ich sollte in die Werbung gehen ^^)

      Gefällt mir

  7. Agnes

    Mein einziges Problem mit Cola light und Cola Zero ist eigl., das beide einfach nur übel schmecken^^
    Im Alltag trink ich das Zeug nicht, sondern eigl. nur mit Alkohol und selbst da gehts nicht^^

    Gefällt mir

    1. Ich weiß nicht obs Gewöhnungssache ist, weil ich seit ~10 Jahren ausschließlich Light/Zero trinke, aber ich finde normale Cola absolut eklig. Zero schmeckt irgendwie frischer und unaufdringlicher (wobei ich es mit 50% Wasser mische , was mein Mann komplett widerlich findet^^) und normale Col ist klebrig-süß… buargh.

      Gefällt mir

      1. Mona

        Die normale Coca Cola klebt echt eklig, das Süße stört mich nicht. Pepsi finden viele wässriger. Es gibt noch Afri Cola und Fritz Cola, schmeckt alles ein bisschen unterschiedlich. Fritz soll wohl viel Koffein haben, hab ich noch nicht nachgeschaut, weil ich viel zu selten Cola trinke.

        Gefällt mir

      2. Ja, das geht mir auch so (von wegen klebrig-süß). Ich trinke seit meiner Jugend Cola light (und später dann Zero) und bei normaler Limonade oder fertigen Saftschorlen (wo meiner Meinung nach viel zuviel Saft drin ist) habe ich immer sofort das Gefühl, ich müsste mir die Zähne putzen gehen.

        Gefällt mir

      3. Agnes

        Ich hab eigentlich immer nur Wasser getrunken, Limo und so waren da Ausnahme.
        Wirklich Cola konsumieren tue ich nur mit Whisky^^
        Pur finde ich Cola auch viel zu süß. Aber Cola light und zero haben zusätzlich zu dem Süßen noch einen echt ekligen Nachgeschmack. Und die Süße schmeckt so … falsch…
        Aber das mit dem mit Wasser mischen klingt eigl. nach ner Idee. Dann wirds auf jeden Fall weniger süß^^ (Oder im Fall von normaler Cola etwas weniger hochkalorisch :D)

        Gefällt mir

      4. Hallo Nadja,
        Ich weiß nicht ob du’s vielleicht schonmal irgendwo getan hast, weil ich die Seite hier erst kürzlich entdeckt habe, aber hast du dich mal kritisch mit den Süßstoffen auseinandergesetzt? Es gibt dort einige Strömungen, die dort durchaus radikale Meinungen dagegen vertreten. Falls es schon was gibt, könntest mir evtl. den Link zukommen lassen. Falls nicht, fände ich das wirklich interessant.
        Ich trinke im übrigen auch sehr gerne Coke Zero, halte aber aus geschmacklichen Gründen häufig Abstand von anderen „Zero“-Getränken.

        Gefällt mir

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s