Was wäre …

abnehmlogik

Advertisements

18 Gedanken zu “Was wäre …

  1. Frank

    Du wechselst von Winter- auf Sommerreifen?
    Bei mir bringt das nichts. Mein Auto merkt sich, dass da Winterreifen drauf waren und bleibt automatisch mit der Drehzahl so niedrig, dass ich gar nicht schnell fahren kann.

    Gefällt 6 Personen

  2. Ich muss ja gestehen, wir hatten mal Lebensmittelmotten und die Räupchen waren schon irgendwie goldig …
    (Allerdings saßen sie in meinem Schokoknusper fürs Müsli. NIEMAND vergreift sich an meinem Schokoknusper!)

    Gefällt mir

  3. Sarja

    Ich schmeiss mich weg 😀

    „Du willst einen Kuchen backen? Neee, das ist ganz schlecht. Wenn Du schon kochst, muss es ein Braten mit Kartoffeln und Blumenkohl sein, sonst geht noch Dein Herd kaputt.“

    Gefällt 1 Person

  4. Mona

    Ich meine, dass ich die ersten beiden und das letzte schon in der Art wirklich gehört habe (Hatte nicht immer mit mir zu tun).
    Es ist ja wirklich manchmal so, dass Leute mit Haupt-/Realsschulabschluss die Abi-Leute doof finden und es dann schlechtreden, weil sie ja auch ohne Abi ausgekommen sind. Studierende finden sie noch noch blöder und durch sowas enden sogar Freundschaften.
    Die Fortbildung geht genauso wie das mit den Abschlüssen und Dissertationen. „Mach doch lieber die dringenden Dinge, statt die Zeit mit Fortbildungen zu verschwenden.“

    Also Maden würde ich wohl wegmachen, dafür ist mein Zuhause voller Spinnweben, weil ich irgendwann angefangen habe, die Spinnen „zu sammeln“. Also ich hab die immer da gelassen, wo sie gerade sein wollten und die ziehen auch ab und zu um, von einer Zimmerecke zu einer anderen oder zur Deckenlampe. Ich hab zu lang mit Leuten gewohnt, die nichts vom Hausputz hielten, so ein bisschen Geschirr abwaschen, Kleidung waschen ging meistens noch irgendwie, ein bisschen Staubsaugen auch, dafür war nichts geordnet und diese Stellen waren natürlich komplett dreckig und Zeug lag überall rum. Wenn man ständig so eine explodierte Wohnung jeden Tag sieht, dann gibt man das mit dem Putzen auch irgendwann auf.
    Das ist ja dann genauso wie beim Abnehmen, wenn andere Leute einem ständig dickmachende Sachen bringen und erwarten, dass man sie isst. Man braucht so viel Kraft immer und immer wieder zu sagen „ich möchte das nicht aufessen.“ Nach dem 50 mal gibt man auf und isst einfach und dann hat sich das alles „nicht wirklich gelohnt“, weil man wieder zunimmt.

    Gefällt mir

  5. Den Frame mit der Fortbildung finde ich eher allgemeingültig. Wissen ist unbequem und wird durch Vorurteile ersetzt, sie erklären selbst komplizierteste Sachverhalte einfach und nachvollziehbar. Hat man das erstmal entdeckt muss man sich mit Fortbildungen und Wissenserwerb nicht mehr rumplagen und wenn doch, so kann man ja ein soziales Event draus machen. Da vorn steht bestimmt ein Animateur, der ist nur zu meiner Unterhaltung da! Ich weiß ja schließlich auch was ich tue. So, jetzt aber Schluss mit dem Kommentarschreiben, die Bremsen meines Autos quietschen, da muss ich jetzt Scheiben und Klötze fetten!

    Gefällt mir

  6. Faelis

    Vor ca. 4 Wochen habe ich nach einem gescheiterten Low Carb Versuch nochmal gestartet. Diesmal mit Kalorien zaehlen und Sport.
    Durch meine Angststoerung und Depression hat sich die letzten Jahre einfach zu viel Fett angesammelt, ich will das endlich loswerden. Von BMI 24,5 runter auf 21-22.

    Ich hab das bei Facebook angekuendigt, meine Freundsliste ist eher klein aber fein. Darunter einige Menschen mit leichtem bis sehr starkem Uebergewicht. Da einige davon ebenfalls auf Facebook ankuendigten, dass sie nun abnehmen wollten, dachte ich mir nichts dabei.

    Mein erster Post kam auch sehr gut an. Viele Likes, viel Zuspruch. Alle fanden das toll und haben einerseits mich motiviert, andererseits fuehlten sie sich auch von mir motiviert.
    Eine Woche spaeter postete ich eine kleine Liste von kalorienarmen Snacks. Schon nach einer Woche Kalorien zaehlen war ich ziemlich kreativ geworden, und wollte meine Ideen als Anregung teilen.
    Das wurde ebenfalls gut angenommen.

    Nach zwei Wochen postete ich eine erste Bilanz. 3,5kg hatte ich verloren und von 15min auf dem Stepper war ich bei 40min angekommen.
    Ich bin motiviert, total begeistert und teilte das auch so mit.
    Die Reaktion war deutlich verhaltener. Es gab ein paar Likes aber statt motivierender Kommentare gab es nun „lustige“ Sprueche wie „Ich esse gerade ein Stueck Torte.“ Eine (uebergewichtige) Freundin betonte es lieber langsam angehen zu wollen.

    In den darauf folgenden zwei Wochen haeuften sich ploetzlich „Liebe dich selbst“- Posts in meiner Timeline. Ausserdem las ich staendig von Krankheiten die zu Uebergewicht fuehren oder das Abnehmen erschweren. Ich las von Toleranz gegenueber Uebergwichtigen und das sie genauso leistungsfaehig seien wie Normalgewichtige.
    Es ist natuerlich moeglich dass meine Wahrnehmung sich einfach verschoeben hat und mir solche Posts staerker aufgefallen sind. Allerdings war schon die Monate zuvor mein Gewicht ein Thema fuer mich, und ich glaube diese Art Postings kamen in der Zeit kaum vor.

    Vor ein paar Tagen (zum Start meiner 4. Woche) wagte ich mal wieder ein Posting. 5,5kg sind es mitlerweile. Und mir geht es total gut. Ich bin viel fitter geworden, habe Lust auf Bewegung und Sport.
    Mir macht es Spass mir meine Mahlzeiten zusammen zu stellen und am besten ist natuerlich das Ergebnis auf der Waage.
    Ich bekam so gut wie gar keine Resonanz mehr. Nur ein Kommentar mit darauf folgendem Gespraech mit einer sehr sportlichen, normalgewichtigen Freundin die sich fuer mich freute.

    Ein weiteres Posting fuer ein kalorienarmes Abendessen fuehrte ebenfalls nur zu einem Kommentar (einer normalgewichtigen anderen Freundin).

    Trotz meiner kleinen Freundsliste musste ich nun schon einige deabonnieren, weil mir das staendige geposte von „Liebe dein Fett“ auf die Nerven ging. Von der anfaenglichen Motivationn ist nichts uebrig geblieben, im Gegenteil. Ich hab das Gefuehl mir wird systematisch ein schlechtes Gewissen eingeredet.
    Ploetzlich werde ich mit Fettlogiken ueberhaeuft, denn die abgenommen Kilos kommen sowieso alle wieder.
    Und ich mache das viel zu schnell. Und ich liebe mich einfach viel zu wenig selbst. Bla bla etc.

    Ich bin absolut tolerant gegenueber Menschen die nicht abnehmen wollen. Es ist mir tatsaechlich total wumpe.
    Genauso wuerde ich auch gerne behandelt werden. Aber scheinbar wird es fuer die (uebergewichtige) Umwelt sehr schnell sehr schwierig Toleranz gegenueber Abnehmenden zu zeigen.

    Gefällt mir

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s