Hasskärtchen

Mir wurden mehrfach Artikel über die Vorfälle in London zugeschickt, wo Menschen Kärtchen an Übergewichtige verteilt haben, in denen sie sie als „fetter, hässlicher Mensch“ bezeichnen und ihnen Vorwürfe machen wegen ihres Nahrungsmittelkonsums.

Ehrlich gesagt fällt mir dazu nichts ein, was man sinnvolles schreiben könnte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass 99,9% der Leser es ähnlich empfinden, dass es einfach eine unglaublich beschissene Aktion ist.

Dieser vorgeschobene Vorwurf, dass auf der Welt Menschen hungern, und dicke Menschen ihnen quasi das Essen wegessen ist schlichtweg dämlich. Es gibt ausreichend Nahrung auf der Welt, die Verteilung ist das Problem. Besonders wenn man sich ansieht, was alles weggeworfen wird an Lebensmitteln. Darüber hinaus isst vermutlich ein dicker Mensch im Westen sogar weniger als ein schlanker Mensch in anderen Gebieten, wo körperlich gearbeitet werden muss.

Wenn ich bedenke, dass ich jetzt im Schnitt meist mehr Kalorien zu mir nehme als mit 150kg, weil ich damals immobil war und heute viel Sport treibe und aktiver bin, bin ich jetzt ebenso verschwenderisch. Es ist ja auch in der Tat so, dass der Sport zwar gut für meine Gesundheit ist, aber ansonsten unnötig. Ich muss mich nicht groß bewegen im Alltag, ich könnte diese wertvollen Kalorien auch sparen.

Es ist natürlich schwierig zu rechtfertigen, warum man das starke Bedürfnis hat, wildfremde Leute zu verletzen. Also müssen Gründe her, warum die das verdient haben, und warum sie mit ihrem Übergewicht anderen schaden. Die Gesundheitskosten!! (Abgesehen davon, dass Übergewichtige im Schnitt früher sterben und damit die Rentenkasse entlasten… wenn wir schon in Kosten denken) Die armen Hungernden!! (Die, wie gesagt, nicht unter Dicken leiden, sondern an ungerechter Verteilung des Vorhandenen)

Im Endeffekt erreichen solche Idioten nur das Gegenteil, denn wenn so viel Druck aufgebaut wird, ist das ein Heimspiel für Fatacceptance, die dann zwar in diesen Fällen hilft, aber im Paket eben auch Hilflosigkeit und „Übergewicht ist eben ein unausweichliches Schicksal“ transportiert. Wobei ich nicht denke, dass das für die „Kärtchenaktivisten“ relevant ist, denen es nur darum geht, zu beleidigen.

Ja, gut, nun ist es doch ein Text geworden. Passt nur leider nicht mehr auf ein Kärtchen.

 

Advertisements

28 Gedanken zu “Hasskärtchen

  1. Litschi

    Ich hatte kürzlich eine spannende Diskussion mit einer Freundin über das Thema Umweltschutz und Foodwaste und mir kam während dieser Diskussion auch der Gedanken, dass ich eigentlich mit meinem gesamten Sport in einem gewissen Sinne auch zur Verschwendung von Lebensmittel beitrage. Wie du sagst: Ausser zur Gesundheitserhaltung ist er nicht nötig. Ich mache das hauptsächlich, weil ich es gerne mache. Für meine Gesundheit würde wahrscheinlich auch weniger Sport vollkommen reichen.
    Klar mag das Ganze nun ein bisschen ad absurdum geführtIch sein, ich finde es dennoch interessant, dass ich nicht die Einzige bin, der dieser Gedanke schon einmal kam.

    Gefällt mir

  2. Woher kommt das eigentlich? Also der „Hass“ auf andersartige, in dem speziellen Fall Dicke?
    Grade beim Thema Dicksein, Alkohol und Rauchen beobachte ich oft, dass die dünn oder abstinent gewordenen Menschen die rabiatesten Hasser der menschen sind, zu denen sie einst gehörten. Gibt es dafür irgendeine psychologische Kategorisierung, EMN? Ich denke da an vorherigen Selbsthass, der nun projeziert wird, oder sowas…?

    Gefällt mir

    1. Ich glaube, es gibt da extrem viele, individuelle Gründe. Ich würde mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen wollen, da pauschal zu spekulieren. Slbsthass und Projektion sind natürlich naheliegende und sicher oft zutreffende Erklärungen.

      Gefällt mir

      1. SparkleSparkle

        Ich denke, es geht bei Menschen, die so boshaft sind (anders würde ich so eine Aktion wie mit den Kärtchen nicht bezeichnen), auch um die eigene Unzufriedenheit, die sich scheinbar nur dadurch erträglich machen lässt, indem man anderen Leuten den Tag vermiest. Das ist wohl ein allgemeines Phänomen diverser „Fatshaming“-Aktionen: Als Grund wird vorgeschoben, man wolle den Übergewichtigen ja nur helfen und sie zum Abnehmen motivieren. Wie man jemand zum Abnehmen motiviert, indem man ihn beleidigt und demütigt, ist mir ein Rätsel.

        Gefällt mir

    2. Mona

      Bei diesen Kärtchen kommt es mir so vor als ob sie „den Schuldigen“ suchen und nicht auf die Idee kommen, dass sie dabei falsch liegen oder auch mal bei sich selbst die Schuld suchen sollten. Oder es einfach nicht wichtig ist, wer die Schuld hat, sondern die Lösung an sich das Wichtige ist, wie die Umverteilung von Essen, sodass niemand verhungern muss.

      Das kommt für mich so rüber als würden sie in die Welt schreien „Wir haben keine Schuld, wir verteilen sogar Kärtchen, um die Schuldigen zu kennzeichnen.“ Sie wollen so unschuldig (hell, oben, wertvoll), wie möglich gesehen werden und dafür brauchen sie Feinde, auf die sie die ganze Schuld (dunkel, unten, minderwertig) schieben können. Das ist so ein alles-oder-nichts-Denken, ich glaub, Extreme haben noch nie etwas Gutes gebracht.

      Gefällt 1 Person

    3. pufaxx

      „Hass“ würde ich das nicht nennen, „missionarischer Eifer“ trifft’s besser. Der manchmal aber durchaus übertrieben wird.

      Bei Ex-Rauchern kommt noch hinzu, dass bei vielen Rauchgeruch wieder einen starken „Appetit“ auf eine Zigarette auslöst. Besonders, wenn sie noch nicht allzu lange mit dem Rauchen aufgehört haben. Man hat’s eben leichter, sich zurück zu halten, wenn man auf den Rauch schimpft als wenn man zugibt, dass es für einen ja doch irgendwie lecker riecht.

      Gefällt mir

      1. pufaxx

        Nachtrag: Die Hetzkampagne in London geht allerdings über „missionarischen Eifer“ weit hinaus – und ich denke nicht, dass die von „Ex-Dicken“ betrieben wird. Denn die sollten ja eigentlich wissen, dass man gar nicht SO übermäßig viel zu essen braucht, um übergewichtig zu werden.

        Gefällt mir

      1. Ich verstehe nicht, ob oder inwiefern das ein Widerspruch sein soll. Wenn Du mit einem adipösen BMI so aussahst, bestätigt das doch nur, dass die Frau auch adipös ist. Wenn das einfach nur eine Frage war: Meine Frau sah mit BMI 30 _Welten_ schlanker aus.

        Gefällt mir

      2. pufaxx

        Irgendwie will ich das auch nicht ganz glauben. Die Aktion ist einfach zu schwachsinnig.

        Wenn MICH jemand bitten würde, solche Flyer zu verteilen … der dürfte sich danach über eine schöne Portion Konfetti freuen. Manche Texte sind nicht mal das Papier wert, auf dem sie gedruckt wurden.

        Jeder, der auch morgens um halb zwei noch bis drei zählen kann, sollte doch merken, was „Wir haben was gegen die enormen Mengen von Lebensmitteln, die Sie verzehren, während die Hälfte der Welt Hunger leidet“ für ein Blödsinn ist. Und LEIDEN die überhaupt? Tun sie nicht – denn die hungern sich nicht, die freuen sich zu Tode. Denn man wird doch „gesünder, dünner und glücklich, wenn man weniger isst“. Steht doch drauf. Na super. Wie schön, dass pro Tag so um die 20.000 Menschen an Mangelernährung sterben. Die Welt ist also perfekt!

        Wer verteilt denn SO einen Mist? Und gegen Raucher (bin übrigens selbst einer, aber am Aufhören) gehen die nicht auf die Barrikaden? Vielleicht sterben die ja früher, so dass sich das ausgleicht? Keine Ahnung.

        Naja. Wie bereits gesagt (geschrieben) – Ich WILL es nicht so ganz glauben. Aber ich MUSS es wohl.

        Denn immerhin hauen sich sogar heute noch haufenweise Menschen gegenseitig die Köppe ein oder gar ab, weil man an den falschen, unsichtbaren, nicht-existenten Wolkenpapa glaubt. Oder weil man den angeblich Richtigen beleidigt hat. Oder warum auch immer. Dagegen sind verteilte Zettel noch vergleichsweise harmlos.

        @shitlord: Die abgebildete Frau würde ich als „pummelig“ bezeichnen. Vielleicht hat sie so einen Zettel gekriegt, vielleicht nicht. Ich denke, sie wird so einen Flyer zumindest mal gesehen haben: Siehe „Plus- to the person who wrote this card, go back to school, you can’t spell beautiful“ – Wenn auf diesem Schrieb wirklich so eine blöde Scheiße steht, dürften Rechtschreibfehler nicht weit sein.

        Gefällt mir

    1. Hana Mond

      Es gibt auch Bilder, auf denen ich mit BMI 25-26 so aussehe. Im Sitzen wirken Oberschenkel breiter und der Bauch dicker …
      Sie kann Recht haben oder auch nicht, allein von diesem Bild ist das nicht sicher zu beurteilen.

      Gefällt mir

      1. Ich bleibe auch stehend dabei, dass die Frau keinen unter-30-BMI hat:

        Völlig unabhängig davon glaube ich ihr nicht, dass ihr jemand das Kärtchen gegeben hat. Wieso glauben ihr das sonst alle?

        Gefällt mir

      1. pufaxx

        Vor allem: Wer hat immer gleich ein solches Kärtchen dabei?

        (Bei der Vorstellung kommt mir die Erinnerung an die typischen 80er-Jahre Werbespots, in denen jeder immer eine Packung Waschmittel zum Weiterreichen parat hat: „Oaah, weich. Ist der neu?“ – „Nein, mit Perwoll gewaschen.“)

        🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Hana Mond

    Ich hoffe, dass einer der Angesprochenen den Kärtchengebern mal nen Hamburger in die Hand drückt „Okay, den ess ich nicht mehr, schicken Sie den bitte für mich nach Afrika zu den verhungernden Kindern?“

    Gefällt mir

    1. pufaxx

      … wobei ja schon so Einiges von „uns“ nach Afrika geliefert wird – und (weil billiger) die dort heimischen Produkte verdrängt und die Produzenten ruiniert, weil irgendwelche Handelsabkommen das Erheben von Schutzzöllen verbieten. So gesehen sollten wir eigentlich alle viel mehr essen 🙂

      Gefällt mir

    2. Denkst Du nicht, dass die Leute in Afrika sich verarscht vorkommen, wenn sie in einem 50-Euro-Porto-Paket einen eine Woche alten, angebissenen Burger bekommen? Macht einen auch nur so eine Idee nicht zu einem ziemlich fiesen Menschen? Also, jetzt auch im Vergleich zu Leuten (von denen ich weiterhin nicht glaube, dass sie existieren), die unaufgefordert fetten Leuten sagen, dass sie fett sind?

      Gefällt mir

  4. Hans J.

    Tja – trägt das im Netz so häufig anzutreffende Verhalten ins „Real Life“.
    Warum nicht auch Kärtchen an Jogger verteilen, dass sie unverantwortlicherweise beim Laufen mehr CO2 mit der Atemluft ausstossen als der unbescholtene Bürger auf dem Sofa? Und ausserdem belasten sie, indem sie sich mit ihrem Fitnesswahn ans Leben klammern, auch noch die Rentenkassen. Pfui.

    Gefällt mir

  5. maSu

    Ich finde die Hasskärtchen toll … Mit dem Typen könnte ich dann tauschen: ich nehme ein „du bist fett und hässlich“ und gebe ein: „du bist dummer Abschaum“.

    ich habe die Karten jetzt ewig hier liegen und hatte noch nie eine Gelegenheit sie zu verteilen …

    Gefällt mir

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s