Ganz anders.

Unter dem letzten Blog wurde ein Video verlinkt über Idealvorstellungen von Frauen und Männern. Ich wollte euch das krasse Ergebnis nicht vorenthalten. Focus schreibt: Die perfekte Frau sieht für einen Mann ganz anders aus, als Frauen denken, und umgekehrt gilt dasselbe. […] Herausgekommen sind völlig verschiedene Vorlieben […] insgesamt ein sehr viel schlankeres Frauenbild als das von Männern bevorzugte. Auch in Sachen Perfekter Mann gehendie Geschmäcker in zwei ganz unterschiedliche Richtungen.

Wenn man sich die Bilder dann anschaut, ist es tatsächlich unglaublich krass, wie wahnsinnig unterschiedlich die Figuren sind. Das sind vollkommen verschiedene Staturen, man möchte geradezu bezweifeln, dass sie der selben Spezies angehören. Wer hätte gedacht, dass das männliche Ideal sich derartig stark vom weiblichen unterscheidet?

untersch

Advertisements

28 Gedanken zu “Ganz anders.

  1. TutziFrutzi

    Erinnert mich auf den Ersten Blick an die „Finde die x Unterschiede“-Geschichten in billigen Rätselheften 🙂

    Ansonsten gefällt mir persönlich das „Idealbild der Frau“ von einer Frau am besten. Das liegt aber nicht nur daran, dass ich tendenziell große Brüste nicht unbedingt hübsch finde, sondern daran, dass die Größenverhältnisse bei der Dame rechts einfach unharmonisch wirken. Wie „draufgesetzt“. Hätte die Dame rechts breitere Hüften, würde sie mir besser gefallen.

    Die Männer sehen (für mich als Hetero-Mann) beide sehr gut aus, haben beide ausgeglichene Proportionen, wobei mir bei der Figur rechts der Kopf ein Bisschen unterproportioniert vorkommt. Müsste ich einen von beiden als Leibwächter einstellen, würde ich wahrscheinlich den linken Mann nehmen. Er sieht beweglicher aus und in Sachen „Kampfsport“ würde ich ihm mehr zutrauen.

    Gefällt 2 Personen

  2. noxneurotica

    Wir halten fest: egal mit wie viel oder wenig Titten, mit Normalgewicht gehört man in jedem Fall eher ins Ideal als mit Übergewicht. Das beruhigt irgendwie, dass zumindest nicht behauptet wird, dieses Ideal sei krankhaft und magersuchtsfixiert.

    Gefällt mir

  3. Mona

    Die von Frauen ausgewählten Körperteile sehen zusammengesetzt so aus wie die Frauen und Männer in Frauenmagazinen und die von Männern ausgesuchten Körperteile sehen zusammengesetzt aus wie die Frauen und Männer in Männermagazinen

    Gefällt mir

    1. TutziFrutzi

      Oh, echt? Ich „durfte“ in letzter Zeit häufig in Wartezimmern herumgammeln und hatte ebenso häufig Gelegenheit, sowohl Männer- als auch Frauenmagazine zu lesen. Nach meinem Eindruck kümmern sich ausschließlich Frauenmagazine um Gewichtsverlust oder -zunahme. Und nur DIE regen sich redaktionell darüber auf, DASS sich da jemand drum kümmert. Wie hieß der Scheißfilm noch gleich? „Kuck mal, wer da spricht“

      Gefällt mir

      1. Mona

        Ne, ich meine ja nicht Zeitschriften, wo was mit Abnahme vorkommt oder nicht, sondern allgmein Zeitschriften für verschiedene Geschlechter. Wenn man die Cosmopolitan im Vergleich zu Men’sHealth anschaut. (auf den Bildern der Zeitschrift und der Werbung) In den beiden Zeitschriften kommen viele Halbnackte vor, die man vergleichen kann. In Modemagazinen haben die Leute meistens mehr an.

        Gefällt mir

    1. käse

      Ich meinte „massig im Vergleich zwischen den Bildern“.

      Das ist die Tücke der Sprache, dass jeder sich unter Worten was anderes vorstellt.

      „kräftig“ oder „füllig“ würd ich das nicht bezeichnen wollen 🙂
      dachte mehr so an die physikalische Bezeichnung von Masse

      http://synonyme.woxikon.de/synonyme/massig.php
      oh, falls ich mal ein Wort suche das irgendwie alles und nix bedeuten kann 😮

      Gefällt mir

      1. Mona

        Mit „massig“ meinen so Fitnessleute doch meistens fettfreie Masse. Tess ist doch alles andere als fettfrei. Frauen mögen halt lieber dichte, gestreckte, anliegende Muskeln und die Männer mögen aufgepumpte Muskeln.

        Ich bin der Meinung, dass die aufgeblasenen Muskeln nicht wirklich stärker sind als dichte, gestreckte Muskeln. Bodybuilder mit dicken Muskeln sind ja normalerweise schwächer als Kraftsportler wie Gewichtheber, die nicht so dicke Muskeln haben. Diese dicken Muskeln haben zusätzlich viel Wasser drin, dadurch sind sie halt nicht stärker, sehen nur größer aus.

        Gefällt 1 Person

      2. käse

        wie gesagt: es ging mir um die physikalische Definition von Masse

        Fettmasse ist Masse
        Wassermasse ist Masse
        Muskelmasse ist Masse

        wer ein noch neutraleres Wort kennt kann es ja schreiben.
        Bringt mir ja auch nix, wenn man mich falsch versteht

        Gefällt mir

    2. Gast

      @ Mona: Sorry, aber das stimmt nicht. Es gibt keine „echten“ und „nur kosmetischen“ Muskeln. Das ein definierter Körper nicht gleichbedeutend mit absoluter Kraft ist, ist dabei kein Widerspruch.

      Gefällt mir

      1. Mona

        Bodybuilder trainieren doch anders als Kraftsportler und es ist doch wirklich oft so, dass Bodybuilder nicht so extrem viel Kraft haben, wie sie eigentlich aussehen, oder nicht? Wieso sollten die dann unterschiedlich trainieren? Vielleicht ist das einfach von Mensch zu Mensch unterschiedlich, der eine bildet dicke Muskeln und der andere schlankere bei gleicher Kraft. Es muss doch einen Unterschied geben, sonst würde Sportler aus unterschiedlichen Sportarten nicht so unterschiedlich aussehen. Es gibt doch auch Ausdauerkraft (oder Kraftausdauer?) und Maximalkraft, ist doch auch unterschiedlich. Vermutlich auch von Mensch zu Mensch ein bisschen anders.

        Gefällt mir

      2. yannaba

        Ich denke, dass beides irgendwie richtig ist. Einerseits gibt es wirklich Leute mit einem extrem guten Muskeltonus, denen der (optisch sichtbare) Muskelaufbau sehr leicht fällt. Mein Mann ist z.B. so, der hantelt täglich nur so 10 Minuten rum und sieht muskulöser aus, als so mancher Mucki-Buden Besucher. Viele dieser extremen Muskel-Männer helfen aber auch kräftig nach – harmloses Beispiel ist Kreatinin, dass Wasser in den Muskeln einlagert, und dann natürlich auch ohne Ende Anabolika etc. Über unserem Geschäft ist so eine Muckibude – ich finde jeden Tag auf dem Parkplatz mehr Spritzen, als bei einem unvermeidbaren Besuch der Bahnhofstoilette im U-Bahnhof Zoo in den 80ern. Die haben dann auch tatsächlich nicht so viel Kraft wie ein „ehrlicher“ Bodybuilder oder Kraftsportler.

        Neulich habe ich einen Bericht über den Mann mit den angeblich dicksten Oberarmen gesehen (in den USA natürlich) – in dessen Fitness-Studio haben sich alle über ihn lustig gemacht, weil er so niedrige Gewichte verwendet und dennoch behauptet „clean“ zu sein….

        Gefällt mir

      3. shark9999

        Kreatin ^^ Und es führt nicht nur zu Wassereinlagerungen in den Muskeln, sondern auch zu einer Leistungssteigerung und mehr Muskelwachstum.

        Kraftsportler haben auch nicht weniger Muskeln, als Bodybuilder in der Definitionsphase (eher mehr), nur mehr Fettschicht darüber und dadurch auch mehr Körpergewicht. Darum sieht es nicht so wild aus.
        Wenn jemand dicke Muskeln hat und dabei kein Synthol-Opfer ist (wie der Herr aus der Sendung, die ich auch gesehen habe), dann ist er meistens auch insgesamt stärker, als der mit den schlanken Muskeln. Dass dicke Muskeln nicht unbedingt ausdauerfördernd sind – geschenkt.

        Gefällt mir

  4. Männer wollen schlanke Frauen mit dicken Titten. Nix Neues. Und die eine Kleidergröße (untenrum), die die Dame rechts mehr hat als die Linke, macht den Kohl auch nicht fett.
    A propos Fett: Nach „Männer bevorzugen mollige Frauen mit was zum Anfassen!!!1elf!“ sehen beide Varianten nicht aus.

    Gefällt mir

Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s